hquadrat | Evaluation Reifegrad
Wie ist der digitale Reifegrad ihres Unternehmens? Ist ihr Unternehmen reif für die Digitalisierung? In wieweit ist das Unternehmen auf den Digitalen Wandel vorbereitet? Wie weit ist Ihr Unternehmen? - Testen sie den Digitalen Reifegrad.
15727
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15727,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-1.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Evaluation Reifegrad

Wie ist der digitale Reifegrad ihres Unternehmens? Ist ihr Unternehmen reif für die Digitalisierung? In wieweit ist das Unternehmen auf den Digitalen Wandel vorbereitet? Wie weit ist Ihr Unternehmen? - Testen sie den Digitalen Reifegrad.

* Erforderlich

E-Mail-Adresse*

* Erforderlich

Geschäftsmodell

Inwieweit beeinflussen digitale Inventionen das Geschäftsmodell des Unternehmens: Veränderungen der Produkte/Dienstleistungen, wie der Markt angegangen wird, wer die Kunden sind etc.? *

Warum ist das wichtig?

Das Internet ermöglicht die Entwicklung von Technologien, die das Potential haben, den traditionellen Geschäftsmodellen eine ernsthafte Konkurrenz zu bieten oder sie sogar vollständig zu verdrängen.

Die zur Zeit der industriellen Revolution entwickelten Technologien waren ausschließlich den Unternehmen vorbehalten, sie hatten die Macht über die Geschwindigkeit der Entwicklungen.

Diese Barriere ist verschwunden, Entwicklungen erfolgen nicht mehr evolutionär, sondern in immer schneller werdenden Sprüngen. Hier liegt das große Problem für Unternehmen, es geht nicht mehr darum, das Bestehende immer weiterzuentwickeln und zu verbessern sondern darum, neue Wege zu gehen und sich rechtzeitig auf disruptive Technologien einzustellen.

* Erforderlich

Leadership

Zu welchem Grad hat das Management Ihres Unternehmens die digitale Transformation zu einer Top-Priorität gemacht?*

Warum ist das wichtig?

Die Digitalisierung ist nicht nur eine technologische Herausforderung, sondern verlangt gerade in den Führungsebenen der Unternehmen eine Anpassung in Denk- und Handlungsweisen. Sie stößt eine Revolution an, die das klassische Verständnis von Führung auf den Kopf stellt. Digital Leadership verlangt von Managern nicht weniger als ein neues Mindset.

Digital ist zur Normalität geworden, bestimmt unseren privaten Alltag und wird über kurz oder lang auch der bestimmende Faktor für den Fortbestand jedes Unternehmens werden. „Digital or Death“ als Motto und Motivation für den Anstoß des eigenen Wandels muss von Unternehmenslenkern in allen Branchen und unabhängig von der Größe des Unternehmens verstanden werden.

So geben 74% von 1.254 weltweit befragten Unternehmensvorständen an, eine Digitalstrategie zu haben, aber nur 15% davon sind der Überzeugung, dass sie über die notwendigen Fähigkeiten und Leadship verfügen.

* Erforderlich

Leadership

In wieweit nutz Ihr Unternehmen mobile Anwendungen um mit seinen Kunden zu interagieren?*

Warum ist das wichtig?

Wachstumsrate des mobilen Internets ist 8 Mal so hoch wie die des Internets in den 90er und 2000er Jahren.

58% aller Konsumenten besitzen bereits einen Zugang zum mobilen Internet. 61% der Kunden haben ein positiveres Bild von einem Unternehmen, wenn ihre Erfahrung mobil optimiert ist.

* Erforderlich

Mobile

In wieweit nutzt Ihr Unternehmen mobile Anwendungen, um mit seinen Kunden zu interagieren?*

Warum ist das wichtig?

Die Wachstumsrate des mobilen Internets ist 8 Mal so hoch wie die des Internets in den 90er und 2000er Jahren. 58% aller Konsumenten besitzen bereits einen Zugang zum mobilen Internet. 61% der Kunden haben ein positiveres Bild von einem Unternehmen, wenn ihre Erfahrung mobil optimiert ist.

* Erforderlich

Internet of Things

Wie nutzt Ihr Unternehmen das sogenannte Internet der Dinge: in den eigenen Produkten, in der Produktion oder um neue Einkommensströme zu aktivieren? *

Warum ist das wichtig?

Automatisierung manueller Prozesse durch die Integration von IoT-Daten in vorhandenen Geschäftssysteme wie CRM, ERP und die Lieferkette bieten Effizienzpotenziale.

Fällt beispielsweise bei einem Kunden ein Produkt aus, wird automatisch ein Serviceticket im CRM-System erstellt. Über dieses können verschiedene Aktionen zugewiesen werden: Ein Techniker kann benachrichtigt werden, das Produkt kann umgeleitet oder ein Ersatzprodukt an Ihren Kunden gesandt werden.

* Erforderlich

Social Media

Wie nutzt Ihr Unternehmen Soziale Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram, Pinterest, Youtube oder andere? *

Warum ist das wichtig?

Social Media bedeutet mehr als nur Push Marketing: Es bedeutet auch mit seiner Zielgruppe in direkten Kontakt zu treten. Denn nur im lebendigen Dialog mit den Nutzern erfährt man, was deren Bedürfnisse und Interessen sind.

Der Social Media Manager ist dadurch Kundenservice und Trend-Erspäher zugleich. Eine dynamische Customer Interaction hilft ungemein dabei, das Produkt oder die Dienstleistung zu verbessern. Außerdem können Unternehmen über soziale Medien die Stimmung gegenüber ihrer Marke verfolgen – und möglichst schnell darauf reagieren.

* Erforderlich

Fähigkeiten

Wie akquirieren, entwickeln und behalten wir die Fähigkeiten (Mitarbeiter) in unserem Unternehmen, welche wichtig sind für die digitale Transformation? *

Warum ist das wichtig?

Neben der technologischen Herausforderung der Digitalisierung verlangt sie gerade von den Führungsebenen der Unternehmen eine Anpassung in Denk- und Handlungsweisen. Sie stößt eine Revolution an, die das klassische Verständnis von Unternehmensführung und Management auf den Kopf stellt.

Digital Leadership verlangt von Managern nicht weniger als ein neues Mindset, welches nötig ist, um in der digitalen Welt zu bestehen. Auch im Unternehmen müssen die passenden Talente ausfindig gemacht, integriert und gefördert werden.

* Erforderlich

Agilität

Wie werden neue Management Konzepte und Arbeitsformen eingesetzt, um Agilität zu steigern? *

Warum ist das wichtig?

Strategie sollte weniger statisch und viel eher darauf ausgerichtet sein, Veränderungen im Unternehmensumfeld kontinuierlich neu zu beurteilen und analog dazu, agile Arbeitsweisen zu fördern, welche immer neu an die Ergebnisse der Analyse angepasst werden.

Diese Vorgehensweise ergibt besonders in Zeiten immer kürzer werdender Produktlebenszyklen und sich schnell wandelnder Vorstellungen darüber, wie Unternehmen funktionieren und operieren sollen, erheblichen Sinn.

* Erforderlich

Budgetierung

Bezüglich des jährlichen Budgets des Unternehmens: Wieviel gibt Ihr Unternehmen jährlich für Entwicklung, Forschung und Umsetzung von innovativen Lösungen aus? *

Warum ist das wichtig?

An der Höhe des Budgets, das ein Unternehmen seiner Digitalisierung zuführt, lässt sich sehr gut ablesen, welchen Stellenwert die Transformation für die Entscheidung einnimmt. Digitale Transformation erfordert Investitionen, wichtig ist, diese sinnvoll zu tätigen.

* Erforderlich

Cloud

Zu welchem Grad nutzt Ihr Unternehmen Software, Infrastruktur oder Plattformen aus der Cloud? *

Warum ist das wichtig?

Cloud Computing-Lösungen senken Ihre Investitionskosten und damit die Hürden für den Einstieg in Ihre neue IT-Infrastruktur. Cloud Computing schafft Freiräume, der optimierte Einsatz von Ressourcen und effizienteren Systemen macht Cloud Computing nachhaltig.

Durch die gemeinsame Nutzung von Infrastrukturkomponenten, wie z.B. unabhängige Stromversorgung, Kühlung und Brandschutz ist bei Cloud Computing der Energieverbrauch deutlich geringer als bei vielen Einzelsystemen.

* Erforderlich

Big Data

Was ist die primäre Strategie hinter der Investition in Data Analytics und Big Data Technologien? *

Warum ist das wichtig?

Daten entstehen überall. Eine Menge an Daten entstehen in allen Vorgängen des Unternehmens, daher der Name Big Data. Der große Nutzen entsteht allerdings erst, wenn diese Daten aus den einzelnen Bereichen zu einem großen Bild zusammengefasst und nutzbar gemacht werden können.

Das Antizipieren von Kundenbedürfnissen und das Aufdecken von Effizienzpotenzialen spielen für die meisten „datengetriebenen Unternehmen“ die Hauptrolle bei Big Data Analytics.