hquadrat | Digitalisieren Sie noch oder Transformieren Sie schon? 
15749
post-template-default,single,single-post,postid-15749,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,side_area_uncovered_from_content,qode-theme-ver-1.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Digitalisieren Sie noch oder Transformieren Sie schon? 

Digitalisieren Sie noch oder Transformieren Sie schon? 

Braucht Ihr Unternehmen Digitale Transformation oder Digitalisierung? Zwischen den Beiden besteht ein großer Unterschied. Bei einer Digitalisierung machen Sie das gleiche wie immer – allerdings auf eine digitale Weise – produzieren allerdings keine neuen Resultate. Ganz im Gegenteil, meist steigert eine Digitalisierung einfach nur die Kosten ohne größere Auswirkungen auf Umsatz oder Gewinn. Digitale Transformation hingegen befasst sich mit einem Überdenken der Kernaspekte Ihres Unternehmens. Eine ganzheitliche Herangehensweise, die alle Prozesse de Unternehmens betrifft. Digitale Transformation hat sehr wohl einen Einfluss auf Produktivität und den Umsatz. Der Weg zur Transformation beginnt mit dem Überdenken der drei Hauptkategorien jedes Unternehmens: Markt, Produkt (Service) und Kunde. Im Zuge dieses Überdenkens, suchen wir nach neuen Möglichkeiten, die digitale Technologien für das eigene Geschäft bereithalten. Ein interessantes Beispiel sind die Entwicklungen in der Musikindustrie:  

MARKT

Zu beginn verkauften die Plattenfirmen Musik auf Langspielplatten, diese wurden dann in den 90er Jahren digitalisiert und als CDs in die Läden gestellt. Als der digitale Speicherplatz auf Computern groß genug war, um große Mengen an Musikdateien abzuspeichern, wurde die Musik von CDs auf Festplatten überspielt oder direkt aus dem Internet heruntergeladen. Dann, als die Internetgeschwindigkeit einen ausreichenden Standart erreicht hatte, wurden diese Downloads durch Streamingangebote ersetzt. Digitalisierung wurde zur Digitalen Transformation. Der heutige Musikmarkt und seine Kanäle, sind komplett losgelöst von örtlichen und zeitlichen Begrenzungen. Heutzutage geht es in der Industrie, hauptsächlich um die Vermarktung über soziale Netzwerke und die Erzeugung von Hypes in immer breiter gefächerten Genres. 

PRODUKTE

Das Streaming von Musik hat neben den Distributionskanäle, vor allem das Produkt „Musik“ an sich verändert. Fans haben die Möglichkeit, ein komplettes Album ihres Lieblingskünstlers zu kaufen (Schalplatte, CD oder digitaler Download) oder es über Spotify, Apple Music oder andere Dienste zu streamen. Internetradioanbieter, wie bspw Sirius XM oder radio.de, erhalten zwar das klassische Format der Radiosender, erweitern allerdings die Erfahrung ihrer Hörer durch eine vergrößerte Auswahl und zusätzliche Angebote. 

KUNDEN 

Technologie beinhaltet die Möglichkeit, den bisherigen Kundenstamm eines Unternehmens auf unerwartete Weise zu erweitern. Pandora Radio, ein Startup welches Individuelle Radiosender, basierend auf individuellen Geschmäckern und Stimmungen generiert, hat einen neuen Markt an Kunden erschlossen, welche sonst kaum Musik kaufen würden. In Zukunft wird Virtual Reality einen neuen Markt von Musikfans erschließen, welche Konzert oder Festival Erlebnisse erfahren möchten, ohne selbst physisch anwesend zu sein. 

Haben wir erst einmal begonnen, die Hauptkategorien unseres Unternehmens zu überdenken, wird es leicht, zu erkennen, wo neue Möglichkeiten und Chancen liegen. 

Schwieriger ist es diese Möglichkeiten, durch eine Transformation der internen Fähigkeiten, Prozesse und Kapazitäten ausfindig zu machen. Dennoch sollten auch diese überdacht werden, da eine Transformation in diesen Bereichen, maßgeblich zum Erfolg der Digitalen Transformation beiträgt: 

Innovationskraft: Bestimmt durch das Budget, welche für lang -und kurzfristige Investitionen bereitgestellt werden kann. 

Daten: Das Öl der digital Econnomy. Die Nutzung von Daten wird zu einer Kernkompetenz werden müssen. 

Agile Arbeitsweisen und Methoden: Kurzfristige aber kontinuierliche Erfolge auf dem Weg zu Langfristigen Zielen. 

Technologie: Die richtige Technologie ist entscheidend. Sie sollte flexibel, skalierbar und Lösungsorientiert sein. 

Wie haben technologische Entwicklungen Ihren Markt und Ihr Unternehmen verändert? Welche Chancen hält die Digitalisierung für Ihr Unternehmen bereit? Welche technologisch bedingten Disruptionen bedrohen Ihr Unternehmen? 

Für einen Austausch, über die Sozialen Netzwerke oder per mail (jonathan@hquadrat.io) bin ich jederzeit bereit!

 

 

Jonathan Habicht (@habichtjonathan) | Facebook | Instagram |